Aktuelles

Coronaviruskrise und seine Folgen - Was jetzt zu beachten ist! – Infobrief 1 des BSM-Präsidenten an die Mitgliedsvereine (Stand: 31.03.2020)

Liebe Musikfreunde,

die Corona-Pandemie hält auch unsere Vereine fest im Griff. Es ist z.Zt. nicht absehbar wie sich der Pandemieverlauf entwickelt. Für unsere Vereine stellen sich viele Probleme, die es zu lösen gilt. Unter Beachtung der ab dem 01.04.2020 geltenden Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie der Landesregierung sollten die Vereine auf folgende Punkte achten:

Aufruf zum gemeinsamen Singen und Musizieren des Steigerliedes „Glück auf, Glück auf“ am 17.04.2020 um 19.15 Uhr (nach dem Läuten der Kirchenglocken) - Verlängerung der Ausgangsbeschränkung bis einschließlich 20. April 2020 beschlossen.

Liebe Musikfreunde,

der saarländische Ministerrat hat am Montag (30. März 2020) eine Verlängerung der Ausgangsbeschränkung bis einschließlich 20. April 2020 beschlossen.

Der Ministerrat hat darüber hinaus eine Rechtsverordnung verabschiedet. Diese tritt am 1. April 2020 in Kraft. Mit der vorliegenden Verordnung werden die bisherigen Regelungsinhalte der bestehenden Allgemeinverfügungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus Gründen der Rechtsklarheit in einem Regelwerk zusammengefasst, die wir Ihnen anbei übersenden.

Bitte um Hilfsfonds für die musisch-kulturellen Vereine - Schreiben der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung an das Ministerium für Bildung und Kultur

Die Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung informiert:

Der 1. Vorsitzende der Landesakademie für musisch kulturelle Bildung, Herr Josef Petry, hat im März 2020 ein Schreiben an die Kulturabteilung des Ministeriums für Bildung und Kultur gerichtet und darin gebeten, einen Hilfsfonds für die musisch-kulturellen Vereine aufzulegen.

Hier der Wortlaut des Schreibens:

Ministerium für Bildung und Kultur

Referat E 2

Breitenkultur, Musik, heimatkundliche Museen

Coronavirus-Krise zwingt zu Terminabsagen - Der BSM-informiert und rät zur Vernunft und eigenen Vorsorge - Auch C-Lehrgang abgesagt

Lehrgänge und Termine des BSM und seiner Mitgliedsvereine

Alle projektbezogenen Lehrgänge und Termine des BSM sind bis auf Weiteres abgesagt. Bei Rückfragen bitte direkt an die BSM-Geschäftsselle wenden:

Telefon: (0 68 87) 87 37 8, E-Mail: info@b-s-m.org, Bürozeiten: Mo - Do: 9:00 - 13:00 Uhr, Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Aus aktuellem Anlass aufgrund vieler Rückfragen mit der Bitte um Beachtung:

Das BSM-Lehrgangsheft 2020 ist erschienen

 

Liebe interessierte Leserin,

lieber interessierter Leseri,

eine wesentliche Verbandsaufgabe besteht darin, den angeschlossenen Vereinen und Kapellen fachliche und wirtschaftliche Beratung und Förderung zu gewähren.

Dazu dienen unsere vielfältigen Lehrgänge, Kurse, Seminare, Dirigenten- und Jungbläserlehrgänge, Orchesterseminare und Wertungsspiele.

Diese Angebote können nur dann Wirkung erzielen, wenn sie von allen auch angenommen werden.

VERSTÄRKTE VEREINSFÖRDERUNG AB 2020 DES BUNDESMUSIKVERBANDES CHOR & ORCHESTER E.V.

 

JAHRESPROGRAMM DER JUNGEN MUSIKER SAAR 2020 IST ERSCHIENEN

 

2020 werden wieder viele attraktive Fortbildungsmöglichkeiten und Reisen angeboten.

Schaut einfach mal ins neue Programmheft rein und meldet Euch an!

Es lohnt sich!

Euer JMS Vorstand

 

NEUER B-KURS STARTET ENDE JANUAR AN DER DEUTSCHEN BLÄSERAKADEMIE

 

Der bereits elfte berufsbegleitende Lehrgang „Leitung von Blasorchestern und Ausbildung von Jungbläsern“ der Deutschen Bläserakademie startet am 29. Januar 2020 in Bad Lausick. Unter der erfahrenden Leitung von Prof. Hermann Pallhuber (Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim) sowie der Sächsischen Bläserphilharmonie als professionellem Lehrgangsorchester können die Teilnehmenden ihre dirigentischen Fähigkeiten verbessern und ausbauen.

PFLICHTSTÜCKE BLASORCHESTER, WERTUNGSSPIELORDNUNG UND TERMINE FÜR DIE BSM-WERTUNGSSPIELE 2020-2021

Die Pflichtstücke, die Wertungsspielordnung und die Termine und für die kommenden Wertungsspiele des BSM stehen fest.

Neu ist dabei ein Termin im Januar, der genau zwischen den etablierten Herbst- und Frühjahrsterminen liegt.