IMPULS fördert von Corona betroffene Amateurmusik in ländlichen Räumen – Beratungshotline eingerichtet

IMPULS fördert von Corona betroffene Amateurmusik

in ländlichen Räumen – Beratungshotline eingerichtet

Anträge können von 1. bis 31. Mai 2021 eingereicht werden.

Mit dem neuen Förderprogramm IMPULS stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters 10 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll den Laien-Ensembles – nach Monaten des Stillstands – neue Impulse geben und als Motivationshilfe zu einem kraftvollen Neustart beitragen. IMPULS ist ein Baustein des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR der Bundesregierung.

Das neue Förderprogramm richtet sich ausdrücklich an aktive Amateurmusikensembles aus Kommunen mit höchstens 20.000 Einwohner*innen. Mit IMPULS werden kooperative Projekte gefördert, die unterschiedliche Akteure vor Ort zusammenbringen und so Vernetzung und Wissenstransfer ermöglichen. Neben der möglichst schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit verfolgt das Programm auch das Ziel, die Ensembles strukturell zu stärken und bei den Transformationsprozessen zu unterstützen, die sich durch die Pandemie noch beschleunigt haben. Dazu gehören z.B. neue, kreative Proben- und Konzertformate, mediale Sichtbarkeit, Maßnahmen zur (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern oder Förderung von Digitalität.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB sagt dazu: „Amateurmusik-Ensembles ermöglichen sehr vielen Menschen eine aktive Teilnahme am Kulturleben und tragen gerade abseits großer Metropolen entscheidend zu einem lebendigen Kulturangebot vor Ort bei. Durch die Corona-Pandemie wurde auch dieser Bereich unseres Musiklebens mit voller Wucht getroffen. Deshalb unterstützen wir mit unserem Förderprogramm den Neustart der Amateurmusik. So stärken wir zugleich die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Räumen und leisten einen Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Deutschland.“

Benjamin Strasser MdB, Präsident des Bundesmusikverbands Chor & Orchester, kommentiert: „Mehr als 14,3 Millionen Menschen musizieren in ihrer Freizeit, Amateurmusizieren ermöglicht kulturelle Teilhabe für alle und hält die Gesellschaft zusammen. Daher ist und bleibt es unser Auftrag, dieses kulturelle Erbe zu schützen und die Basis unseres Musiklands nachhaltig zu sichern. Wir sind dankbar für das neue Förderprogramm IMPULS und freuen uns damit die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffenen Ensembles in den ländlichen Räumen unterstützen zu können.“

Anträge können von 1. bis 31. Mai 2021 eingereicht werden. Die Ensembles können sich um Fördersummen von 2.500 bis 15.000 Euro bewerben; einen Eigenanteil von 10% der Antragssumme müssen sie allerdings selbst tragen, z. B. durch ehrenamtliche Arbeit. Die geförderten Projekte werden in der zweiten Jahreshälfte 2021 realisiert.

Weitere Informationen zum Förderprogramm IMPULS sind unter www.bundesmusikverband.de/impuls zu finden. Informationen zum Programm NEUSTART KULTUR sind verfügbar unter www.kulturstaatsministerin.de.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beratungshotline IMPULS Förderprogramm

Sehr geehrte, geschätzte Mitgliedsverbände,

mit dieser Mail möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich bei Ihnen vorstellen. Ich leite seit dem 15. April das Förderprogramm IMPULS.

Als Projektleiterin ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass wir die Antragssteller*innen auch im Vorfeld sehr gut beraten können.

Seit Montag, den 03. Mai haben wir ein wunderbares Beratungsteam aus Musiker*innen, Kultur- und Musikmanager*innen mit an Bord.

Mit Alexey Gulyaev, Dr. Claudia Irion-Senge, Martin Hornbach und Ulrike Seidel stehen vier kompetente Kräfte für die Antragsberatung bereit.

Ab Mittwoch, den 5.Mai 2021 beraten Sie täglich von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr morgens bis 18:00 Uhr die Antragssteller*innen am Telefon,

mittwochs und freitags auch zusätzlich von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Die Beratungshotline ist 07425-328806-50

Die Finanzen des Teams werden von Violetta Sviashchenko verwaltet und für die bundesweite Sichtbarkeit der Amateurszene auf dem Land sorgt Isabel Podowski in der Öffentlichkeitsarbeit.

Wir freuen uns, wenn Sie die Meldung in Ihren Netzwerken weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Marcela Herrera Oleas

Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.
Marcela Herrera Oleas I Projektleitung IMPULS
Cluser Straße 5
78647 Trossingen

Tel: +49 (0) 7425 - 32 88 06 – 56
herrera-oleas@bundesmusikverband.de