Neue Infos zur Aufnahme des Probenbetriebes in den Vereinen (Stand: 14.06.2020) - Coronaviruskrise und seine Folgen - Infobrief 10 des BSM-Präsidenten an die Mitgliedsvereine

Liebe Musikfreunde,

am 15.06.2020 ist die neue Verordnung zur Bekämpfung der Corona Pandemie und die Verordnung zum stufenweisen Wiedereinstieg in den schulischen Präsenzbetrieb und den Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen sowie Kindertageseinrichtungen in Kraft getreten (In Anlage als pdf-Datei zum Herunterladen anbei).

Zu den bisher geltenden Verordnungen gibt es weitere Erleichterungen. So sind nunmehr Veranstaltungen und dazu zählen auch Proben unter freiem Himmel mit bis zu 100 Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Personen erlaubt, wobei Veranstaltungen und Proben mit mehr als 10 anwesenden Personen der Ortspolizeibehörde zu melden sind und geeignete Maßnahmen zur vollständigen Nachverfolgbarkeit nach Maßgabe des § 3a (Vor- und Familienname, Wohnort, Erreichbarkeit je eines Vertreters der anwesenden Haushalte, sowie die Ankunftszeit der Teilnehmer) zu treffen und besondere Infektionsrechtliche Auflagen zu beachten sind. Nach § 4 Abs. 5 der Verordnung haben Vereine, die kulturelle Aufführungen veranstalten, geeignete Maßnahmen zur vollständigen Kontaktnachverfolgung unter Beachtung besonderer Schutzvorkehrungen und unter Sicherstellung des Mindestabstandes nach § 1 Absatz 1 Satz 3 (1,5 m) zu treffen.

Für Vereine findet insoweit der Probebetrieb unter Maßgabe des § 3 Absatz 2 Satz 3 Nummer 3 der Verordnung statt. Im Übrigen sind weiterhin die Hygiene- und Schutzmaßnahmen nach § 11 Abs. 3 der Verordnung zum stufenweisen Wiedereinstieg in den schulischen Präsenzbetrieb und den Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen entsprechend zu beachten. Die Chorveranstaltungen und –proben sind mit bis zu 10 Teilnehmern auch in geschlossenen Räumen auf der Grundlage eines geeigneten Hygienekonzeptes unter Beachtung der Hygiene und Schutzmaßnahmen wieder möglich. Diese Regelungen gelten bis zum 28. Juni 2020.

Im Rahmen der Beratungen zum Nachtragshaushalt wurde beschlossen einen Rettungsschirm über 10 Millionen Euro für die in finanzielle Not geratenen Kultur- Sozial- und Sportvereine einzurichten. Die Einzelheiten des Antragsverfahrens werde ich den Mitgliedsvereinen mitteilen, sobald diese vorliegen.

Ich gehe davon aus, dass unseren Vereinen effektiv geholfen werden kann, um die durch die Corona Pandemie verursachten Schäden zu mildern.

Josef Petry

BSM-Präsident  

Bund Saarländischer Musikvereine e.V., Geschäftsstelle, Trierer Straße 14a, 66839 Schmelz, Tel.: 06887/87378, E-Mail: info@b-s-m.org

Bürozeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 bis 13.00 Uhr, Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr

Verordnung in der aktuellen Fassung in der Anlage zum Herunterladen und Nachlesen anbei